15.07.23 – Via Gebennensis 7. Tag

von Katja Härle

15. Juli 2023

Saint-Genix-sur-Guiers – Vérou (2,5 km vor Les Abrets) 14,4 km

Heute ist chillen angesagt. Lang geschlafen (7 Uhr!), dann erst einmal im Netto nebenan Proviant eingekauft und um 9:15 Uhr sind wir 4 – die 3 Pilgerdamen und ich – gemeinsam gestartet. Keine 5 km gelaufen – zum Lac de Romagnieu: Frühstücken, Baden, Relaxen oder, wie ich erst vor kurzem gelernt habe, zum Chillaxen (das ist noch entspannter als relaxen…). Na dann…

Lac de Romagnieu

Hier erwischt uns plötzlich ein Gewitter. Das meiste können wie vor dem einsetzenden Regen schützen. Manches nicht, was allerdings schnell danach in der Sonne trocknet.

Zusehends ist heute zwischen den Damen etwas angespannte Stimmung zu spüren. Zumindest bilde ich mir das ein. Und ich überlege, ob es eigentlich so gut und in meinem Pilgersinne ist, so viel gemeinsame Zeit zu verbringen. Denn die Unterkunft ist für morgen auch wieder für uns 4 bestellt – die Jüngste der dreien ist ziemlich rührig, was das betrifft. Da ich mir aber immer wieder Räume nehme und untertags z.B. weitgehend nach wie vor alleine gehe, ich die drei sympathisch finde, die Übernachtungssuche für alle so einfacher ist, entscheide ich, dass es passt. Die möglicherweise vorhandenen Spannungen zwischen den Frauen gehen mich nichts an. Außerdem sind die 3 nur noch bis Dienstag auf dem Jakobsweg unterwegs; unsere Wege trennen sich also ohnehin bald.

Die Strecke nach dem See zum Campingplatz ist nicht sonderlich der Hit. Viel Sonne, viel Straße, durch einige Weiler und Dörfer, dazwischen Wiesenwege mit teilweise kurzen Anstiegen.

Und so nutze ich das so andere Ambiente und bestaune neugierig die Häuser und Gärten – sagt ja durchaus auch etwas über Land und vor allem Leute aus.

Dazwischen Wiesenwege
und die ein oder andere Aussicht
zum Abkühlen ein altes Waschbassin
Um 15:45 Uhr erreiche ich den Campingplatz le Coin Tranquille
Camping le Coin Tranquille – mit Abstand der schönste Campingplatz bisher, 2 Pools und ruhig gelegen

Übrigens kosten die Gîte d’etape meist um die 20 Euro für die Übernachtung, ohne Frühstück. Fairer Preis, insbesondere inkl. Poolnutzung. 😉 Ach und noch ein Übrigens: in diesem Zusammenhang war es die beste Entscheidung, dass ich meinen Bikini mitgenommen habe. Bislang habe ich auf meinen Jakobswegen zugunsten des Gewichtes immer darauf verzichtet und geplant, in Unterwäsche zu schwimmen, wenn… nur, so oft wie dieses Mal, war ich noch nicht schwimmen während des Pilgerns. Mehr als verdient und angemessen bei diesem Wetter.

Etappe 7 – 1. Abschnitt mit Umweg von ca. 2 km hin und rück zum See, 2. Abschnitt See zum Campingplatz



Teile diesen Blog(beitrag) mit einem Klick:

Vielleicht interessiert Dich auch….